Allgemeine Wertermittlung


In der allgemeinen Wertermittlung (Bewertung) werden Werte von Wohn- und Geschäftsgrundstücken, Wohnungs- und Teileigentum, Gewerbe- und Industrieimmobilien, Sonderimmobilien (Gemeinbedarf, Hotels,…), grundstücksgleichen Rechten (Erbbaurecht), Rechten an Grundstücken (Dienstbarkeiten), Grundstücksbelastungen (Baulasten) ermittelt. Bei größeren Immobilienbeständen werden die Bestände mit Hilfe einer Portfolio-Analyse ausgewertet und gruppiert und anschließend mit ausgewählten Wertermittlungsverfahren bewertet.

Die zu ermittelnden Werte unterscheiden sich dem Grunde nach

  • Der stichtagsbezogene Verkehrswert (Marktwert) wird ermittelt für Immobilientransaktionen wie z. B. Kauf, Tausch oder Schenkung sowie für hoheitliche Eingriffe (z. B. Enteignung).
  • Der Beleihungswert wird für die Sicherung von Darlehen (z. B. Grundschuld, Hypothek) ermittelt.
  • Der gemeine Wert wird für steuerliche Zwecke (z. B. Einheitswert) ermittelt, in Erbschaftsfällen als sogenannter Bedarfswert.